Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Politik

Schwester des nordkoreanischen Machthabers sieht Möglichkeit für Besuch des japanischen Premiers

Write: 2024-02-16 10:08:43Update: 2024-02-16 10:24:09

Schwester des nordkoreanischen Machthabers sieht Möglichkeit für Besuch des japanischen Premiers

Photo : KBS News

Kim Yo-jong, die Schwester des nordkoreanischen Machthabers, sieht die Möglichkeit für einen Besuch des japanischen Ministerpräsidenten Fumio Kishida in Nordkorea.

Beide Länder könnten eine neue Zukunft gestalten, sollte Japan die politische Entscheidung für neue Wege zur Verbesserung der bilateralen Beziehungen treffen, wurde Kim am Donnerstag von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA zitiert.

Sollte Japan nicht für Stolpersteine sorgen, wie die bereits geklärte Entführten-Frage, gebe es keinen Grund für beide Länder, auf Distanz zu bleiben. Es könne daher der Tag kommen, an dem Japans Regierungschef Pjöngjang besucht.

Das Schicksal von Nordkorea entführter Landsleute ist in Japan noch immer ein wichtiges Thema und ein Hindernis in den bilateralen Beziehungen.

Kim bezog sich mit ihrer Bemerkung offenbar auf Aussagen Kishidas bei der Haushaltsdebatte in der Vorwoche. Er hatte von der Notwendigkeit einer grundlegenden Veränderung der Beziehungen gesprochen.

Die im Norden einflussreiche Schwester des Machthabers sagte aber auch, dass Nordkorea vorerst keine Pläne habe, das Verhältnis zu Japan zu verbessern. Stattdessen werde abgewartet, welche Absichten Kishida verfolgt.

Auch betonte Kim, dass sie ihre persönlichen Ansichten geäußert habe und nicht in der Position sei, das Verhältnis mit Japan offiziell zu kommentieren.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >