Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Nachrichten

Regierung präsentiert neue Pläne für Förderung koreanischer Kultur im Ausland

2024-05-29

Unterwegs mit Musik

ⓒ YONHAP News
Die Regierung hat am vergangenen Donnerstag einen neuen strategischen Ansatz vorgestellt, um Südkoreas globale Präsenz im Kulturbereich zu stärken.

Die zunehmende Verbreitung koreanischer Kultur im Ausland ist auch als "Hallyu" bekannt.

Der Minister für Kultur, Sport und Tourismus, Yu In-chon, stellte auf einer Pressekonferenz in Seoul verschiedene Förderprogramme vor.

Demnach wolle das Ministerium die Federführung bei der systematischen Verbreitung koreanischer Kultur in der Welt übernehmen.

Eine Schlüsserolle kommt dabei dem Büro für die Bekanntmachung Koreas im Ausland zu, das die Aufgaben des geschlossenen Büros für Kultur- und Informationsdienste übernimmt. Das Büro wird die internationalen Kulturaustauschprogramme koordinieren, die von verschiedenen Abteilungen des Ministeriums initiiert werden.

Im Ausland kommt den koreanischen Kulturzentren eine tragende Rolle zu. Sie sollen als Drehkreuze für die Verbreitung der koreanischen Kultur dienen und dabei auch mit der koreanischen Tourismusorganisation, der Behörde für kreativen Content und den König Sejong-Institituten zusammenarbeiten.

Geplant ist außerdem, dass sich die Sprachinstitute König Sejong schrittweise zu kleinen Kulturzentren entwickeln, insbesondere in Regionen, in denen kein koreanisches Kulturzentrum vorhanden ist.

Eine weitere Strategie sieht vor, verschiedene kleinere Veranstaltungen im Ausland unter dem Banner "Korea Season" zusammenzulegen. Es soll "Korea Season"-Festivals geben, bei denen Kunst und Kultur sowie Sport und Tourismus gefördert werden.

Auch ein großes Hallyu-Festival ist geplant, dass den vorläufigen Namen "Beyond K-Festival" trägt. Hierbei werden K-Pop und Fernsehserien im Mittelpunkt stehen. 

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >