Zum Menü Zum Inhalt
Go Top

Politik

Stellvertretender Sicherheitsberater: Südkorea will Postenhäuser an der Grenze wieder aufbauen

Write: 2023-11-28 09:42:45Update: 2023-11-28 10:05:29

Stellvertretender Sicherheitsberater: Südkorea will Postenhäuser an der Grenze wieder aufbauen

Photo : YONHAP News

Südkorea will seine Postenhäuser an der innerkoreanischen Grenze wieder aufbauen.

Das sagte der stellvertretende Sicherheitsberater Kim Tae-hyo am Montag in einem Programm des Senders KBS.

Südkorea wolle ebenfalls wieder Wachposten-Gebäude errichten, nachdem Nordkorea damit am Montag begonnen habe.

Südkorea könne nicht untätig bleiben, wenn Nordkorea wieder schwere Geschütze an die Grenze bringe und dort nachts Wachen postiere, wie am Montag von Südkorea veröffentlichte Aufklärungsfotos zeigten.

Seoul wolle zügig, aber ruhig Gegenmaßnahmen zu den Schritten treffen, mit denen Pjöngjang ganz bewusst gegen das gesamte Abkommen von 2018 verstoße.

Nach Angaben des Sicherheitsberaters hat Nordkorea in den vergangenen fünf Jahren wiederholt gegen das Abkommen verstoßen. Es bestehe keine Notwendigkeit, dass das Kabinett über die Aufhebung der Wirksamkeit von Vorschriften gemäß dem Abkommen berät.

Nordkorea hatte die Wiederaufnahme aller militärischen Aktivitäten angekündigt, die nach einem innerkoreanischen Abkommen von 2018 gestoppt worden waren. Der Norden reagiert damit auf die teilweise Aussetzung des Abkommens durch Südkorea. Seoul hatte diese Maßnahme wiederum beschlossen, weil Nordkorea einen Spionagesatelliten ins All beförderte.

Mit dem Abkommen vom September 2018 hatten sich beide Teilstaaten auf Maßnahmen zum Abbau militärischer Spannungen geeinigt. Auch sollte damit zufälligen Zusammenstößen an der Grenze vorgebeugt werden. Süd- und Nordkorea hatten damals jeweils zehn Wachposten-Gebäude in der demilitarisierten Zone (DMZ) gesprengt.

Die Redaktion empfiehlt

Close

Diese Webseite verwendet Cookies und andere Techniken, um die Servicequalität zu verbessern. Die fortgesetzte Nutzung der Webseite gilt als Zustimmung zur Anwendung dieser Techniken und zu den Richtlinien von KBS. Mehr >